Musikverein Frohsinn Tennenbronn – Wertungsspiele

Wertungsspiele

Sowohl unser Jugendorchester als auch unser Hauptorchester nehmen immer wieder erfolgreich an Wertungsspielen teil. Schon in den Anfangsjahren des Jugendorchesters konnten unter der Leitung von Josef Fleig und Bernhard Broghammer einige Erfolge verzeichnet werden. Zuletzt konnte im Rahmen des 200-jährigen Jubiläums der Stadtkapelle Überlingen 2009 unter der Leitung von Sabrina Hug in der Mittelstufe ein „hervorragender Erfolg“ mit nach Hause gebracht werden. Zwei Jahre später knüpfte Patrick Egge an diesen Erfolg an und erreichte 2011 in Böblingen in der Oberstufe einen „sehr guten Erfolg“.

„mit sehr gutem Erfolg“

Jugendorchester, Oberstufe 2011

Am 13. Juli 2008 spielte der Musikverein FROHSINN Tennenbronn beim Wertungsspiel anlässlich des Verbandsmusikfestes in VS-Tannheim. In der Konzertwertung der Kategorie 5 (Höchststufe) wurden zwei Stücke vorgetragen: Das Pflichtstück „Xenia Sarda“ (Hardy Mertens) und das Selbstwahlstück „La Quintessenza“ (Johan de Meij). Der Wertungsbericht mit den Juroren Marianne Thalmann, MD Hellmut Blaudszun und MD Joachim Volk bescheinigte dem Musikverein FROHSINN Tennenbronn das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ teilgenommen.

„mit sehr gutem Erfolg“

Hauptorchester, Höchststufe 2008

Das 10. Bayerische Landesmusikfest in München war Ziel der Musikerinnen und Musiker des Musikvereins FROHSINN Tennenbronn am 04./05. Juni 2005. Mit der Umrahmung durch die Bundesgartenschau 2005 hatte der veranstaltende Blasmusikverband eine schöne Atmosphäre geschaffen. Der Musikverein FROHSINN Tennenbronn stellte sich in der Konzertwertung in der Höchststufe mit den Stücken „The Eagle's Flight“ von James Curnow und der „2nd Suite“ von Alfred Reed dem Wertungsgericht. Mit der Benotung „mit ausgezeichnetem Erfolg“ und der Punktzahl von 92 haben sich die Musikerinnen und Musiker auch bei einem internationalen Wertungsspiel mit zahlreicher Konkurrenz in der Höchststufe sehr gut präsentiert.

„mit ausgezeichnetem Erfolg“

Hauptorchester, Höchststufe 2005

Anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Musikvereins Mundelfingen wurde das Verbandsmusikfest 2000 des Blasmusikverbandes Schwarzwald-Baar mit Wertungsspielen ausgerichtet. Der Musikverein FROHSINN Tennenbronn nahm am konzertanten Wertungsspiel in der Klasse 1, der höchsten Stufe, teil. Als Selbstwahlstück hatte Dirigent Meinrad Löffler das Stück „Puszta“ des Holländers Jan van der Roost ausgesucht. Das Pflichtstück war die Komposition „Schwabenstreiche“ von P. Kühmstedt/A. Götz. Lohn für die gute Vorbereitung war dann auch das Resultat an diesem Tage. Die fünf Wertungsrichter vergaben die Höchstnote „hervorragend“ mit 93 Punkten.

„hervorragend“

Hauptorchester, Höchststufe 2000

Im Rahmen des 5. Landesmusikfestes des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg 1998 wurde das Wertungsspiel für Konzertmusik in Ehingen/Donau durchgeführt. Der Musikverein FROHSINN Tennenbronn stellte sich mit „Music for a festival“ von Philip Sparke dem Wertungsgericht. Das Pflichtstück – als sog. Stundenchor durchgeführt – war „Ungarisches Capriccio“. Die Bewertung von 94 Punkten erbrachte die Note „sehr gut“ und gleichzeitig Tagesbestnote. Dieses „sehr gut“ wurde von drei der elf teilnehmenden Kapellen in der Höchststufe erreicht.

„sehr gut“

Hauptorchester, Höchststufe 1998